Verbesserung der Bodenstruktur nach den Erkenntnissen der ökologischen Landwirtschaft

Bodenanalyse

Beratung

Anleitung und Betreuung

Staunässe? Trockenstress? Kranke Pflanzen?

Die Lösung liegt im Boden

Seite 2: Extremwetter: Starkregen, Hitze, anhaltende Trockenheit

Gesunde Pflanzen durch Umsetzung der Erkenntnisse derökologischenLandwirtschaft

Die Ausgangssituation : Die Pflanzen wachsen trotz guter Pflege nicht optimal (Kümmerwuchs)

Anhaltende Trockenheit und Staunässe bedeuten für Pflanzen Dauerstress. Mit meiner Methode der natürlichen Bodensanierung,  verbessern Sie die Situation nachhaltig und chemiefrei, ohne dafür den Boden umgraben zu müssen.  

Zeichnung: —————————–

Landschaft nachbilden: ober- und unterirdisch, auf der diese Probleme zeichnerisch dargestellt und beschriftet werden:

Staunässe im Beet und auf dem Rasen,

starker Moos- und Unkrautbewuchs,

sehr geringer Humusanteil,

zu niedriger pH-Wert,

rissige, steinharte, nicht zu bearbeitende Oberfläche

starker Befall von Schädlingen an den Pflanzen

Blumengarten

 

Die Ausgangssituation : Die Pflanzen wachsen trotz guter Pflege nicht optimal (Kümmerwuchs)

Anhaltende Trockenheit und Staunässe bedeuten für Pflanzen Dauerstress. Mit meiner Methode der natürlichen Bodensanierung,  verbessern Sie die Situation nachhaltig und chemiefrei, ohne dafür den Boden umgraben zu müssen.  

Zeichnung: —————————–

 

Landschaft nachbilden: ober- und unterirdisch, auf der diese Probleme zeichnerisch dargestellt und beschriftet werden:

Staunässe im Beet und auf dem Rasen,

starker Moos- und Unkrautbewuc

 

Gesunde Pflanzen durch die Prinzipien der aufbauenden Landwirtschaft

 

Die Ausgangssituation : Die Pflanzen wachsen trotz guter Pflege nicht optimal (Kümmerwuchs)

Anhaltende Trockenheit und Staunässe bedeuten für Pflanzen Dauerstress. Mit meiner Methode der natürlichen Bodensanierung,  verbessern Sie die Situation nachhaltig und chemiefrei, ohne dafür den Boden umgraben zu müssen.  

 

Zeichnung: —————————–

 

Landschaft nachbilden: ober- und unterirdisch, auf der diese Probleme zeichnerisch dargestellt und beschriftet werden:

Staunässe im Beet und auf dem Rasen,

starker Moos- und Unkrautbewuchs,

sehr geringer Humusanteil,

zu niedriger pH-Wert,

rissige, steinharte, nicht zu bearbeitende Oberfläche

starker Befall von Schädlingen an den Pflanzen

 

 

(durch Original Kasten von unten ersetzen)

Mit diesen 7  wertvollen Tipps, wird Ihr Garten wieder ein Ort der Entspannung!

 

Hier erhalten Sie gratis „Erste Hilfe“ für Ihre Pflanzen zur sofortigen Umsetzung.

Lösung: Natürlich geht´s !

Die gute Nachricht ist, dass Böden durch gezielte Maßnahmen wieder in einen                          gesunden Zustand gebracht werden können.                                                  

 

Die Bedeutung des Bodenlebens für die Gesundheit der Pflanzen wird stark                              unterschätzt. Wird es gut „gefüttert“, entsteht eine gesunde Schwammstruktur,                                        die Nährstoffe und Wasser bindet.

In trockenen Phasen greifen die Pflanzen darauf zurück. Sind die Poren                                                  des Bodens gesättigt, versickert das überschüssige Wasser,                                                                  ohne Staunässe zu bilden. Er ist gesättigt, aber begehbar.

Ein gesunder Boden ist locker, humos und voller Leben.

Er bietet Bodenlebewesen und somit Pflanzen die besten Voraussetzungen.

Er ist Lebensraum, Wasser- und Nährstoffspeicher, Wasserfilter und Kohlenstofffilter zugleich.

 

 

3 Piktogramme und Beschriftung

1.
Analyse der Bodennährstoffe und Untersuchung der Bodenstruktur

2.
Individuell angepasste Zufuhr organischer Mittel und je nach Ausgangssituation
ein geringer Einsatz mechanischer Bodenbearbeitung                             

3.

Etwas Geduld: Geben Sie den Bodenlebewesen Zeit, die Struktur zu verbessern

 

Nutzen Sie die Erkenntnisse aus langjähriger Forschung in der aufbauenden Landwirtschaft für gesunde Pflanzen in Ihrem Garten.

 

Quellen   

 

Nutzen:

Wer und was steckt hinter Geodorado?

 

Geodorado bedeutet so viel wie „Goldene Erde“. 

Für mich bedeutet das: Die bestmöglichen Bedingungen ( Voraussetzungen) für gesundes Pflanzenwachstum zu schaffen.

Seit über 20 Jahren plane, baue und pflege ich als Gartenbautechnikerin Gärten. Und noch immer, in Zeiten, in denen verstärkt von Naturschutz, vom Insektensterben und der Notwendigkeit des Umdenkens gesprochen wird, landen Unmengen von „Gift“ im Garten. (Zum Wohle der Pflanzen und nach bestem Wissen und Gewissen.)

Auch ich habe viele Jahre lang bei Kunden Rasenflächen und Pflanzen mit künstlichem Langzeitdünger versorgt. So wie ich es gelernt habe. Wirtschaftlich und schnell wirkend. Ich war jedes Mal enttäuscht, wie schnell die Wirkung verpuffte. Während der Rasen beim Kunden bei Trockenheit schnell braun wurde, sah er in meinem eigenen Garten vergleichsweise gesund aus. Und das, obwohl ich ihn aus Zeitmangel oft etwas vernachlässigte, ohne Fangkorb mähte, den Rasenschnitt also oberflächlich liegen ließ und ansonsten nur organisch düngte und nicht wässerte…

Im Nachhinein weiß ich, dass ich mit dem Kunstdünger die Pflanzen ernährt, dem Boden aber geschadet habe. Er „versalzt“ und das entzieht den Bodenlebewesen die Lebensgrundlage. ( Als Folge davon) Das führt unter anderem zu Verdichtung und langfristig zum Kümmerwuchs der Pflanzen.

Das hat mich zum Umdenken gebracht. Es liegt am Zustand des Bodens, wie gut es den Pflanzen geht. Und ich als Gärtnerin habe großen Einfluss auf die Entwicklung der Pflanzen meiner Kunden. Ein sattgrüner Rasen, gesunde Pflanzen, dafür nehmen Sie schließlich Hilfe in Anspruch. Durch die biologische Belebung des Bodens wird die „Problemzone Garten“ zum Ort der Entspannung.

Seit über 20 Jahren plane, baue und pflege ich als Gartenbautechnikerin Gärten.                                                Und noch immer, in Zeiten, in denen verstärkt von Naturschutz, vom Insektensterben und der Notwendigkeit des Umdenkens gesprochen wird, landen Unmengen von „Gift“ im Garten.                                                  (Zum Wohle der Pflanzen und nach bestem Wissen und Gewissen.)

Auch ich habe viele Jahre lang bei Kunden Rasenflächen und Pflanzen mit künstlichem Langzeitdünger versorgt. So wie ich es gelernt habe. Wirtschaftlich und schnell wirkend. Ich war jedes Mal enttäuscht, wie schnell die Wirkung verpuffte. Während der Rasen beim Kunden bei Trockenheit schnell braun wurde, sah er in meinem eigenen Garten vergleichsweise gesund aus. Und das, obwohl ich ihn aus Zeitmangel oft etwas vernachlässigte, ohne Fangkorb mähte, den Rasenschnitt also oberflächlich liegen ließ und ansonsten nur organisch düngte und nicht wässerte…

Im Nachhinein weiß ich, dass ich mit dem Kunstdünger die Pflanzen ernährt, dem Boden aber geschadet habe. Er „versalzt“ und das entzieht den Bodenlebewesen die Lebensgrundlage. ( Als Folge davon) Das führt unter anderem zu Verdichtung und langfristig zum Kümmerwuchs der Pflanzen.

Das hat mich zum Umdenken gebracht. Es liegt am Zustand des Bodens, wie gut es den Pflanzen geht. Und ich als Gärtnerin habe großen Einfluss auf die Entwicklung der Pflanzen meiner Kunden. Ein sattgrüner Rasen, gesunde Pflanzen, dafür nehmen Sie schließlich Hilfe in Anspruch. Durch die biologische Belebung des Bodens wird die „Problemzone Garten“ zum Ort der Entspannung.

 

Mein Ziel ist es, die in der Praxis getesteten und funktionierenden Erkenntnisse der aufbauenden Landwirtschaft auf den Garten angepasst, an Sie weiterzugeben.

 
Durch die biologische Verbesserung des Bodens praktizieren Sie nebenbei sogar angewandten Klimaschutz.  Starkregen versickert im Garten an Ort und Stelle, statt Pfützen zu bilden und selbst in lang anhaltenden, trockenen Phasen brauchen Sie seltener zu wässern, weil die Wurzeln sich von dem, in der Schwammstruktur gespeicherten Wasser selbst versorgen können. 

Es macht Spaß zu sehen, wie sich der Garten entwickelt, wenn man mit der Natur arbeitet.                                 Im Boden tummeln sich Regenwürmer und andere Bodenlebewesen, die Pflanzen sind gesund und überall zwitschert, summt und brummt es.

 

Wenn das auch Ihr Ziel ist, unterstütze ich Sie gerne!

Mit bodenständigen Grüßen,                                                                                                                                     

Miriam Lambert                                                                                                                                                       Staatlich geprüfte Technikerin für Garten- und Landschaftsbau                                                                         Zertifizierte Klimaanpassungsberaterin

PS.: Wussten Sie, dass Lambert im altdeutschen „glänzendes Land“ bedeutet?

Wenn das mal kein Zeichen ist…

 

 

 



Boden verpflichtet

Angebot mit Erfolgsgarantie

Das kann ich für Sie tun: Bodenanalyse, Strukturanalyse, Auswertung, Konkrete Anleitung ,
Betreuung (4 Piktogramme)

 

Nach der Untersuchung des Bodens und der Auswertung aller Ergebnisse, erstelle ich einen       auf Ihre Situation angepassten, detaillierten, leicht umsetzbaren Handlungsplan, mit dem Sie die Bodenstruktur in den folgenden                                   6 Monaten selbstständig verbessern können.

In dieser Anleitung ist genauestens beschrieben, (Mit dieser Strategie wissen Sie genau,)                              zu welchem Zeitpunkt die jeweiligen Maßnahmen  und Mittel in welcher Menge von Ihnen                angewendet werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.                                                                    

Benötigen Sie Hilfe, stehe ich Ihnen natürlich telefonisch, per E-Mail oder Whatsapp beratend zur Seite.

 

Garantie: 

Sie bekommen Ihr Geld zurück, wenn der Zustand sich nicht bessert!                                                          Denn diese Methode funktioniert!                                                                                   

Beim ersten Treffen in Ihrem Garten werden Fotos von der aktuellen Lage gemacht und die Ergebnisse der Strukturdiagnose dokumentiert .                              Nach jedem von Ihnen durchgeführten Schritt        des Plans, senden Sie mir ganz unkompliziert Fotos per Whatsapp oder E-Mail darüber zu.                          Innerhalb weniger Monate, werden Sie die Verbesserung schon mit bloßem Auge erkennen können. Starkregen versickert schneller,  die Beete sind leichter zu bearbeiten und die Pflanzen sind gesünder!    

 

Aber bedenken Sie: Bodenverbesserung ist ein Prozess!

Prozesse in der Natur brauchen Zeit. Die Wirkung der biologischen Bodenverbesserung ist je nach Ausgangsposition unterschiedlich schnell zu erkennen.

Erst wenn sich genügend Bodenorganismen angesiedelt haben, verbessert sich auch die Struktur und organischer Dünger kann pflanzenverfügbar umgesetzt werden.

Um diese Entwicklung  zu unterstützen, werden, wo nötig, die Bedingungen dafür mechanisch unterstützt. So entsteht ein natürlicher Kreislauf, der nach der Bodenverbesserung von Ihnen kostengünstig und im Rahmen des gewohnten Pflegeaufwands fortgesetzt werden kann

 

So funktioniert es:

Eine genaue Diagnose des Bodens ( der Ursache) ( des Problems)  in Kombination mit einem konkreten, für Sie leicht umsetzbaren Plan, verschafft Ihren Pflanzen beste (Wachstumsbedingungen). Zeitgleich passen Sie Ihren Garten den Klimaveränderungen an und schützen Ihr Grundstück durch die Fähigkeit des Bodes, Wasser wie ein Schwamm aufzunehmen, vor den Schäden des immer öfter auftretenden Starkregens.

 Danach sind Sie mit Hilfe der klaren Anleitung selbstständig in der Lage, die Maßnahmen regelmäßig auszuführen, um den gesunden Zustand des Bodens zu erhalten.

Zeichnungen 1-10 in 2 Farben ( Kunde/ich)

 

(durch Original Kasten von unten ersetzen)

Mit diesen 7  wertvollen Tipps, wird Ihr Garten wieder ein Ort der Entspannung!

 

Hier erhalten Sie gratis „Erste Hilfe“ für Ihre Pflanzen zur sofortigen Umsetzung.

Wie unterscheidet sich diese Vorgehensweise von klassischen Maßnahmen zur Förderung gesunden Pflanzenwachstums?

Die Anleitung orientiert sich an den Erkenntnissen der aufbauenden Landwirtschaft. Dabei liegt der Fokus auf der Verbesserung der Bodengesundheit und der Biodiversität (biologische Vielfalt im Boden)

Die Behebung der Ursachen steht im Vordergrund, nicht die Behandlung von Symptomen. Und die vielfach erprobten Maßnahmen bieten eine Erfolgsgarantie.

In der biologischen Landwirtschaft geht es um Wirtschaftlichkeit. Wie können Pflanzen ohne Chemie gute Erträge bringen? Wie kann man Wasser sparen?

Wie lässt sich der Acker bei Starkregen vor Erosion schützen?

In unseren Gärten geht es zwar nicht um Ertragsoptimierung, aber die Schlussfolgerungen der Untersuchungsergebnisse, sind in angepasster Form durchaus auf den Garten übertragbar. Auch hier geht es um Pflanzengesundheit, Einsparung von Wasser und Schutz vor den Folgen der immer öfter auftretenden Extremwetterereignisse.

»Wir „füttern“ den Boden, der die Pflanzen

Wir konzentrieren uns auf die Bedürfnisse der Bodenlebewesen und optimieren deren Lebensbedingungen. Sie sind es, die für eine gesunde Bodenstruktur und damit für gesundes Pflanzenwachstum sorgen.

Mit Kunstdünger erreicht man nur kurzfristig eine gute Versorgung der Pflanzen. Bei regelmäßiger Anwendung stirbt das Bodenleben ab. Die Pflanzen sind krankheitsanfällig, der Boden verdichtet sich und weiterer Dünger führt langfristig nicht zu einer Verbesserung, sondern zum Gegenteil.  

»Klimafreundliche Nebeneffekte

Die Verbesserung der Bodenstruktur führt nicht nur zu gesünderen Pflanzen. Die Bodenlebewesen sorgen durch ihre Arbeit für eine schwammartige Zusammensetzung des Bodens. Er ist dadurch in der Lage in den Poren Wasser für trockene Zeiten zu speichern und es zeitgleich bei Starkregen in den Untergrund abzuleiten.                                Das schützt vor den Folgen des Klimawandels, wie zum Beispiel regionalem Starkregen oder Trockenstress.

»Wir lassen Sie nicht allein 

Nach der Untersuchung des Bodens und der Auswertung der Ergebnisse durch Geodorado, bekommen Sie eine klare, auf Ihre Situation angepasste (ausgearbeitete) Strategie, mit der Sie in der Lage sind, die Verbesserungen selbstständig durchzuführen.

Diese Strategie ist auf einen Zeitraum von 6 Monaten ausgelegt.

Während dieser Zeit bleiben wir in Kontakt. Während der Anwendung der Struktur verbessernden Produkte, senden Sie mir Fotos per E-mail oder Whatsapp zu. So weiß ich, dass die Schritte ausgeführt wurden und kann die Entwicklung aus der Ferne begleiten. Sollten sich Fragen ergeben, können Sie sich jederzeit melden und erhalten digitale Unterstützung.

Ihr Erfolg ist mir wichtig!  Deshalb erhalten Sie die Garantie, dass die Anwendungen das zuvor besprochene Ergebnis bringen. Ansonsten erhalten Sie den zuvor gezahlten Betrag zurück.

 (Kontakt) Nutzen Sie meine langjährige Erfahrung, um Ihren wertvollen Gehölzen die besten Wachstumsbedingungen zu bieten. 

Fragen und Antworten

 ———–aufbauende, biologische, regenerative Landwirtschaft?

Was bedeutet „gesunde Bodenstruktur / Schwammstruktur“?

Als Bodenstruktur bezeichnet man die Anordnung der festen mineralischen und organischen Bodenbestandteile zueinander. Getrennt werden sie durch Poren.Diese Verhältnis bestimmt den Boden- und Lufthaushalt und damit die Durchwurzelbarkeit, und Verfügbarkeit von Wasser und Nährstoffen.Bei der gewünschten Schwammstruktur ist die Anordnung optimal. Der Boden kann in trockenen Phasen Wasser in den Poren speichern und es in übersättigtem Zustand in den Untergrund weiterleiten.

 

Was sind Bodenlebewesen und welche Bedeutung haben sie?

Bakterien, Pilze, Einzeller, Fadenwürmer, Springschwänze, Asseln, Gliederfüßer, Spinnentiere, Milben, Regenwürmer gehören zu den wichtigsten Bodenlebewesen, wenn es um die Zersetzung von Humus geht.

Zusammengefasst bezeichnet man die Bodenlebewesen als Edaphon. Sie sind maßgeblich an der Bodenbildung und Bodenfruchtbarkeit beteiligt. Wo sie fehlen, verdichtet sich der Boden und die Pflanzen sind anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.

 

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Bodenuntersuchung?

Die Entnahme der Bodenproben für das Labor kann ganzjährig durchgeführt werden, solange nicht gedüngt wurde. Ansonsten im Frühjahr vor der Düngung, oder im Herbst, wenn die Pflanzen den Dünger verarbeitet haben.

Für die Strukturdiagnose darf der Boden nicht tiefgründig nass sein, wie es oft im Winter vorkommt, oder vor kurzem bearbeitet worden sein. Ansonsten ist sie ganzjährig möglich.

 

Kann ich den Boden nicht selbst untersuchen?

Die Entnahme des Bodens für das Labor ist mit Hilfe einer Anleitung problemlos durchführbar. Für die Beurteilung der Strukturdiagnose mit dem Spaten ist spezielles Werkzeug und Fachwissen nötig. Außerdem ist es für Ungeübte nicht möglich, die Ergebnisse richtig einzuordnen. Deshalb empfehle ich, die Bodenuntersuchungen von Experten durchführen zu lassen. 

 

Wann ist mit ersten Verbesserungen des Zustands zu rechnen?

Das hängt von der Ausgangssituation ab. Oft reichen 3- 4 Monate um erste Verbesserungen mit bloßem Auge zu erkennen. Deshalb begleite ich Sie 6 Monate, um den Erfolg zu gewährleisten. Bei „schweren Fällen“, wie zum Beispiel Bodenverdichtungen im Neubaugebiet, dauert es länger. Sollte Ihr Grundstück davon betroffen sein, kann ich Sie schon im ersten Gespräch entsprechend dazu beraten. 

 

Entstehen weitere Kosten? ———————

Ja, aber sie sind übersichtlich. Die Menge der anzuwendenden Produkte variiert je nach Ausgangszustand und Ergebnis der Bodenuntersuchung. Deshalb sind diese nicht im Preis enthalten. Durchschnittlich belaufen sich die Kosten auf etwa ——–Euro/m².

 Bei starken Bodenverdichtungen ist womöglich der Einsatz eines Gerätes nötig, das für diesen Zweck bei einem Werkzeugvermieter ausgeliehen werden kann. Alternativ kann ein Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus diesen Schritt für Sie ausführen.Ob das in Ihrem Garten nötig ist, kann ich Ihnen bereits im ersten Gespräch sagen. 

 

Müssen die empfohlenen Mittel verwendet werden, oder kommen Alternativprodukte in Frage?

Ja, nur durch die Verwendung, der in der Anleitung aufgeführten Produkte, kann ich Ihnen den Erfolg garantieren. Es gibt bestimmt weitere hilfreiche Mittel,              aber die wurden nicht von mir erprobt.

 

Sind die Produkte gesundheitsschädlich?

Nein, es werden nur chemiefreie (ungiftige) Produkte ausgebracht.

 

Warum reicht es nicht, nur Kompost aufzutragen?

Grundsätzlich ist Kompost als Pflanzendünger und Bodenverbesserer  verwendbar.

Die Wirkung ist allerdings abhängig vom Kohlenstoff – Stickstoff Verhältnis 

=  C/N-Verhältnis und je nach Ausgangsmaterial unterschiedlich.

Außerdem kann er Krankheitserreger oder Unkrautsamen enthalten. Im Herbst sollte eine Stickstoff betonte Düngung vermieden werden, weil ein Teil, den die Pflanzen nicht aufnehmen können ausgewaschen wird und  von Bodenbakterien zu Nitrat verarbeitet im Grundwasser landen.

 Um die Struktur des Bodens zu verbessern sind  nicht nur organische Dünger bzw. Bodenhilfsmittel nötig, sondern auch extra  (zusätzlich) zugeführte Mineralien.     Es kommt also auf die Ausgangssituation und die gewünschte Nutzung des Bodens an.                                                                                                                         Die von mir vorgeschlagenen Mittel sind in Menge und Zeitpunkt der Ausbringung genau auf Ihre Situation angepasst.

 

Was bedeutet „mechanischer Einsatz“?

Gegebenenfalls  ist eine Bodenlüftung sinnvoll. Je nach Ausgangssituation werden eine  Grabegabel, ein  Aerifizierer oder eine Druckluftbehandlung eingesetzt. Ob das in Ihrem Garten nötig ist, erfahren Sie bereits im ersten Gespräch. 

 

Kann ich den mechanischen Einsatz nicht weglassen?

Nicht, wenn er im Handlungsplan aufgeführt ist. Es kommt auf den Zustand des Bodens an. Ist er zum Beispiel stark verdichtet, ist es sinnvoll, ihn mit Geräten oder Maschinen zu bearbeiten, damit die zugeführten Produkte überhaupt wirken und die Wurzeln der Pflanzen wieder Sauerstoff bekommen.

 

Ich brauche Hilfe bei der Umsetzung. An wen kann ich mich wenden?

Die Maßnahmen sind einfach durchführbar und werden in der Anleitung  ganz detailliert erklärt. Sollten Sie es nicht selbst ausführen können oder wollen, findet sich vielleicht ein netter Nachbar oder ein Familienmitglied für diesen Schritt.

Alternativ übernimmt diese Aufgabe ein ansässiges Gartenbauunternehmen. Gerne übernehme ich die Vermittlung und  Absprache, damit das Ergebnis perfekt ist.

 

Ist der Garten während der Maßnahmen zur Bodenverbesserung nutzbar?

Ja, der Garten ist zu jedem Zeitpunkt uneingeschränkt nutzbar.

 

Welche Vorteile habe ich, wenn ich das Angebot der Strukturverbesserung in Anspruch nehme?

-keine anhaltende Pfützenbildung

-Die Gehölze und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender Trockenheit zurecht.

-Frustrierende, teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich so vermeiden.

-Sie sind auf Extremwetter vorbereitet. Das gibt Sicherheit und schützt vor Schäden wie z.B. Staunässe oder Erosion.

-Sie folgen einer Strategie und wissen genau, was wann zu tun ist, um das bestmögliche Ergebnis für Ihre Bepflanzung zu erzielen. 

-Sie haben einen repräsentativen Garten, ohne viel Zeit für die Pflege aufzuwenden.

-Sie genießen Ihren Garten, ohne ständig darin arbeiten zu müssen.

-Sie verbrauchen weniger Wasser.

-Sie betreiben aktiven Klimaschutz.

– Das Ergebnis wird ohne Einsatz von chemischen Mitteln erreicht.

-Der Garten ist nach jeder einzelnen Behandlung sofort für Mensch und Tier nutzbar.

 

 Gibt es eine Garantie?

Ja, sie erhalten Ihr Geld zurück, wenn der Zustand sich nicht bessert.

Wenn Sie sich genau an den Handlungsplan halten, ist der Erfolg garantiert!

Während der Laufzeit von 6 Monaten bin ich als Ansprechpartnerin für Sie da und beantworte Ihre Fragen. Durch die Zusendung von Fotos, die Sie mir              während dieser Zeit nach Absprache senden, bin ich immer auf dem neusten Stand und kann, falls nötig, einlenken.

 

Was passiert nach den 6 Monaten?

Durch die Wiederholung der Aufgaben in der Anleitung, sind Sie selbstständig in der Lage, den guten Zustand des Bodens zu erhalten. Der mechanische Einsatz wird weniger und bald besteht Ihre Hauptaufgabe nur noch darin, die Bodenlebewesen gesund zu füttern. 

Natürlich besprechen wir das ganz genau nach Ablauf der 6 Monate.

 

6 Monate Begleitung erscheinen mir zu kurz. Gibt es eine längere Betreuung?

Wenn Sie sich eine umfangreichere und längerfristige Begleitung mit weiteren Vorteilen wünschen, ist ein Wechsel in ein 12- monatiges Programm möglich.      Sprechen Sie mich gerne darauf an.

  

 

 

Woher kommen diese Probleme?

Die Folgen der Wetterveränderung in den letzten Jahren sind inzwischen deutlich in unseren Gärten zu erkennen. Anhaltende Hitze oder regionale Starkregen sind Anzeichen des Klimawandels und machen es Pflanzen, die nicht am optimalen Standort stehen, zunehmend schwerer.

 

Folgen der Wetterveränderung im Garten:

  • Hitze und lang anhaltende Trockenheit, die den Pflanzen, aber auch Materialien schadet.
  • Starkregen, der so schnell nicht versickert, Boden abschwemmt und Blüten abknickt.
  • Staunässe, die den Garten unnutzbar macht und zu Wurzelfäulnis führt.
  • Versiegelung der Flächen und damit erhöhte Gebühren für Abwasser.
  • Mineralische Dünger, die zwar die Pflanzen ernähren, aber den Bodenlebewesen schaden.
  • Ausbleibender Frost und damit beste Voraussetzungen für Schädlinge und Pilze. Angeschlagenen Pflanzen sind ein „gefundenes Fressen“.

Die gute Nachricht ist: Diese Probleme lassen sich lösen!

Die Folgen der Wetterveränderung in den letzten Jahren sind inzwischen deutlich in unseren Gärten zu erkennen. Anhaltende Hitze oder regionale Starkregen sind Anzeichen des Klimawandels und machen es Pflanzen, die nicht am optimalen Standort stehen, zunehmend schwerer.

 

» 7 Tipps für Sie

Holen Sie sich hier Informationen mit Tipps zu sieben Themen, wie Sie Erste Hilfe für Ihre Pflanzen leisten:

-keine
anhaltende Pfützenbildung

-Die Gehölze
und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender
Trockenheit zurecht.

 

-Frustrierende,
teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich so vermeiden.

-Sie sind auf Extremwetter vorbereitet. Das gibt Sicherheit und schützt vor Schäden wie z.B. Staunässe oder Erosion.

-Sie folgen einer Strategie und wissen genau, was wann zu tun ist, um das bestmögliche Ergebnis für Ihre Bepflanzung zu erzielen. 

-Sie haben einen repräsentativen Garten, ohne viel Zeit für die Pflege aufzuwenden.

-Sie genießen Ihren Garten, ohne ständig darin arbeiten zu müssen.

-Sie verbrauchen weniger Wasser.

-Sie betreiben aktiven Klimaschutz.

– Das Ergebnis wird ohne Einsatz von chemischen Mitteln erreicht.

-Der Garten ist nach jeder einzelnen Behandlung sofort für Mensch und Tier               nutzbar.

 

 

        Ihr Nutzen ( Kasten von unten neben Lösung) 
 
  • Die Gehölze und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender Trockenheit zurecht.
  • Sie sind auf Extremwetter vorbereitet. Das gibt Sicherheit und schützt vor Schäden wie z.B. Staunässe oder Erosion.
  • Mit dem Plan wissen Sie genau, was wann zu tun ist, um das bestmögliche Ergebnis für Ihre Bepflanzung zu erzielen. 
  • Frustrierende, teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich mit diesem Konzept vermeiden.
  • Sie können Ihren Garten genießen, ohne ständig darin arbeiten zu müssen.
  • Sie verbrauchen weniger Wasser.
  • Sie betreiben aktiven Klimaschutz.
  • Das Ergebnis wird ohne Einsatz von chemischen Mitteln erreicht.
  • Der Garten ist nach jeder einzelnen Behandlung sofort für Mensch und Tier nutzbar.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 -keine anhaltende Pfützenbildung

-Die Gehölze und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender Trockenheit zurecht.

-Frustrierende, teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich so vermeiden.-keine anhaltende Pfützenbildung

-Die Gehölze und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender Trockenheit zurecht.

-Frustrierende, teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich so vermeiden.

        Ihr Nutzen ( Kasten von unten neben Lösung) 
 
  • Die Gehölze und Stauden sind gesünder und kommen viel besser mit Hitze und anhaltender Trockenheit zurecht.
  • Sie sind auf Extremwetter vorbereitet. Das gibt Sicherheit und schützt vor Schäden wie z.B. Staunässe oder Erosion.
  • Mit dem Plan wissen Sie genau, was wann zu tun ist, um das bestmögliche Ergebnis für Ihre Bepflanzung zu erzielen. 
  • Frustrierende, teure Gestaltungs- und Pflanzexperimente lassen sich mit diesem Konzept vermeiden.
  • Sie können Ihren Garten genießen, ohne ständig darin arbeiten zu müssen.
  • Sie verbrauchen weniger Wasser.
  • Sie betreiben aktiven Klimaschutz.
  • Das Ergebnis wird ohne Einsatz von chemischen Mitteln erreicht.
  • Der Garten ist nach jeder einzelnen Behandlung sofort für Mensch und Tier nutzbar.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 nhgff

Wer steckt hinter

Geodorado?

Seit 22 Jahren plane, baue und pflege ich als Gartenbautechnikerin Gärten. In den Jahren 2018-2021 habe ich deutliche Veränderungen bemerkt. Es gab sehr viele Pflanzen, die mit diesen extremen Bedingungen nicht zurechtgekommen sind und gerodet werden mussten. Mit dem geschulten Blick in den Boden und meiner langjährigen Erfahrung als Gärtnerin, ist es mir gelungen, nachhaltige Maßnahmen zu erarbeiten. Durch Versuche im eigenen Garten und Experimente in Gärten mutiger Kunden, habe ich die erfolgreiche Wirksamkeit testen können.  Mein Wissen gebe ich gerne an Sie weiter. Damit können Sie als Gartenbesitzer selbstständig gegen die Folgen von Trockenschäden und Starkregen vorgehen und weitere Schäden vermeiden. Gerne begleite ich Sie auf Wunsch auf dem Weg über den gesamten Zeitraum von 12 Monaten.

Ihre

Miriam Lambert,

» Staatlich geprüfte Technikerin für Garten- und Landschaftsbau
» Zertifizierte Klimaanpassungsberaterin

Gib hier deine Überschrift ein

Gib hier deine Überschrift ein

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Gib hier deine Überschrift ein

Natürlich geht´s!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

VTV

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.